Wendemaschine Backhus 16.43

 

 

 Schutz vor Feuchtigkeit durch Kompostvlies

Kompost

Lat. componere - zusammensetzen

Kompostiert wird auf unserer Anlage nach der CMC-Methode (Controlled Microbial Composting), das Verhältnis von Stickstoff zu Kohlenstoff im zu kompostierenden Material muss ausgewogen sein, damit eine optimale Versorgung der Mikroorganismen gegeben ist.

Weiters sind Feuchtigkeit, Sauerstoffgehalt und Temperatur wichtige Parameter, welche ständig gemessen und durch Wenden, Bewässern bzw. Abdecken mittels Vlies optimiert werden. Nach einem Zeitraum von etwa zehn Wochen ist unter optimalen Bedingungen der Rotteprozess abgeschlossen, nun wird das Material in verschiedenen Körnungen abgesiebt.

Der fertige Kompost wird durch ein unabhängiges Labor auf seine Qualität streng nach der Bundeskompostverordnung geprüft und in Qualitätsklassen eingeteilt.

Wir freuen uns, seit Jahren die höchste Qualitätsklasse A+ zu erreichen, welche auch im biologischen Landbau eingesetzt werden darf.

 

 

 

Vorteile bei der Verwendung von Kompostsubstraten:

  • zertifiziertes, regional erzeugtes Naturprodukt der höchsten Güteklasse A+, durch Qualitätskontrollen ständig geprüft
  • enthält stabile Humusformen und ermöglicht damit hohe und nachhaltige Humusproduktion
  • beeinflusst Bodenstruktur, Wasserhaushalt und Mikrobiologie äußerst positiv
  • Kompost enthält aufgrund seiner Ausgangsstoffe "Pflanze" alle essentiellen Pflanzennährstoffe, welche für das Wachstum auf ideale Weise langsamwirkend abgegeben werden
  • stabilisiert den pH-Wert, wirkt der Bodenversauerung entgegen
  • frei von Unkrautsamen
  • Kostenersparnis durch Düngereinsatz- Minimierung

 

 

Quelle: Getreide Magazin 4/07, Verlag Th. Mann

Kompostanwendung im Pflanzenbau hilft bei Trockenstress

 

 

 



Impressum (c) 2008 Höglinger Kompostierung; am Wolfgraben 3, 4063 Hörsching, Tel: 0664/1323706 anmelden